CLOSE ✕
Get in Touch
Thank you for your interest! Please fill out the form below if you would like to work together.

Thank you! Your submission has been received!

Oops! Something went wrong while submitting the form

Andermatt freut sich auf die Weltnummer 1

Die dritte Austragung des Bikefestival Andermatt steht bevor. Am 29. und 30. Juni fahren die besten Mountainbiker beim PROFFIX Swiss Bike Cup um den Tagessieg, darunter auch die Weltnummer 1 Gerhard Kerschbaumer.

Der Südtiroler führt ein prominentes Elitefeld mit Stars aus der ganzen Welt an. Der Neuseeländer Anton Cooper, der Russe Anton Sintsov oder der Schweizer Europameister Lars Forster sind die grössten Siegkandidaten. Einzig Weltmeister Nino Schurter und Cupleader Mathias Flückiger fehlen. «Wir haben ein unglaublich gutes Feld am Start, hochstehende Rennen sind garantiert», verspricht Projektleiter Simon von Allmen Spannung. Für die Urner Radsportfans wird das Heimrennen zusätzlich zum Spektakel, weil Lokalmatador Reto Indergand Chancen auf die Übernahme des Leadertrikots besitzt.

Geht der Forchini-Höhenflug weiter?

Ramona Forchini ist in der laufenden Saison die Führende in der Gesamtwertung des PROFFIX Swiss Bike Cup und hat vor zwei Wochen in der Höhenluft von Leukerbad triumphiert. Ebenfalls richtig gut drauf ist Kathrin Stirnemann, welche zusammen mit der Urnerin Linda Indergand auf dem Papier zu den ersten Jägerinnen zählt.  

In diesem Jahr findet in Andermatt auch die Junior Series, eine Art Weltcup für Junioren, statt. Entsprechend darf sich das Rennen mit 640 Athleten über einen neuen Teilnehmerrekord freuen, gleichzeitig sind über 20 Nationen am Start. «Die Entwicklung des Bikefestival Andermatt ist sehr positiv, jedes Jahr kommen mehr und bessere Fahrer», ist von Allmen mit dem Anlass im Urserental zufrieden.

Andere Nachrichten