CLOSE ✕
Get in Touch
Thank you for your interest! Please fill out the form below if you would like to work together.

Thank you! Your submission has been received!

Oops! Something went wrong while submitting the form

29/5/2022

Gold für Jolanda Neff und Filippo Colombo an der Short Track SM

Die Olympiasiegerin Jolanda Neff und der Tessiner Filippo Colombo gewinnen Gold bei der Premiere der Landesmeisterschaften im Short Track. Neff setzte sich in einem Dreiersprint gegen Linda Indergand und Sina Frei durch. Genau wie Neff wurde auch Filippo Colombo seiner Favoritenrolle gerecht. Er verwies im Spurt Vital Albin und Andri Frischknecht auf die Ehrenplätze.

Die Stadt Lugano bot im Rahmen des Proffix Swiss Bike Cup die perfekte Kulisse und eine spektakuläre Strecke beim Kampf um die ersten Meistertitel in der noch jungen Mountainbikedisziplin Short Track. Sowohl bei den Frauen wie auch bei den Männern blieben die Rennen bis zum letzten Meter hart umkämpft und spannend. 

Neff mit einem Angriff in der Schlussrunde 

Bereits vor Rennhälfte setzte sich bei den Frauen ein Quartett ab und kämpfe um die Medaillen. Jolanda Neff, Sina Frei, Linda Indergand und Alessandra Keller schenkten sich in den engen und schnellen Kurven, dem steilen Anstieg und der spektakulären Treppenabfahrt nichts. Jolanda Neff fuhr sehr lange Zeit zurückhaltend und meist am Ende der Gruppe. Bis sie sich eingangs der letzten Runde an die Spitze setzte und diese Position bis in Ziel nicht mehr abgab. In einem langgezogenen Sprint liess Neff der Olympiadritten Linda Indergand und der amtierenden Weltmeisterin Sina Frei keine Chance. 

Die 29-jährige Olympiasiegerin zeigte sich erfreut, ein Stück Radsportgeschichte geschrieben zu haben: „Ich freue mich sehr, diesen ersten Titel im Short Track gewonnen zu haben. Nun hoffe ich, dass sich die SM im Short Track etablieren kann, denn es ist eine tolle Disziplin und wir haben hier in Lugano eine super Veranstaltung erleben dürfen.“ 

Colombo holt sich vielumjubleter Heimsieg 

Beim Rennen der Männer kämpfte bis zur letzten Runde ein acht Fahrer starke Gruppe um den Sieg. Der Tessiner Filippo Colombo zeigte sich jederzeit extrem präsent und demonstrierte immer wieder seine Stärke. Colombo liess nie Zweifel aufkommen, dass er vor seinem Heimpublikum gewinnen will. In der zweitletzten Runde verschräfte der Fahrer aus Bironico das Tempo vehement und lancierte eine Art sehr langgezogener Schlusssprint über eineinhalb Runden. 

Einzig der Bünder Vital Albin, welcher einen schlechten Start erwischt hatte, forderte Colombo bis zum letzten Meter. Albin kam im Schlusspurt Colombo nochmals sehr nahe, musste sich aber letztendlich mit der Silbermedaille begnügen. Bronze ging an Andri Frischknecht, welcher damit seine Führung im Gesamtklassement des Proffix Swiss Bike Cup ausbauen konnte. 

Colombo: „Ich wollte unbedingt vor Freunden und Familie gewinnen“ 

Filippo Colombo zeigte sich nach dem Rennen auch sehr erfreut über den Sieg in seiner Heimatstadt Lugano: „Der Sieg bedeutet mir sehr viel. Ich wollte unbedingt ein perfektes Rennen zeigen und vor meinen Freunden und meiner Familie gewinnen. Dass ich nun der erste Schweizer Meister im Short Track überhaupt bin, macht die Sache noch spezieller.“ 

Resultate

Make your heart beat fast.
Get filthy dirty.
Feel proud of yourself.

how_to_reg
Jetzt anmelden